Auftaktveranstaltung zum Spendenmarathon Brustkrebsmonat Oktober 2020

Hauptfoto_Auftaktveranstaltung zum Spendenmarathon Brustkrebsmonat Oktober 2020

Foto: Jens Lintel

14.09.2020

Der Startschuss für den Spendenmarathon anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober 2020 ist bereits gefallen. Heute haben wir uns mit einigen der Akteur:innen getroffen, die sich größtenteils bereits das vierte Mal engagieren. Aber auch über neue Teilnehmer:innen dürfen wir uns freuen.

Es wird wieder viele tolle Aktionen und Spendensammlungen geben:

  • Im ganzen Monat Oktober gibt es zahlreiche Aktionen wie eine Tombola und eine Spendenolympiade im X-Force Sports Club Nettebad. Mitglieder bekommen im Oktober außerdem alle Protein-Shakes für 1 Euro plus Spende nach Wahl
  • Bei Blumen Jeda warten pinkfarbene Heidi-Rosen auf Käufer*innen. Petra Jeda wird wieder den kompletten Umsatz für den Spendenmarathon zur Verfügung stellen
  • Zusammen mit der Band Buddy & The Hotdogs organisiert Petra Jeda am 26. September um 19:00 ein Rock-Konzert „Rock in den Höfen“ bei Erika und Wolfang Köster. Statt Eintritt wird um Spenden gebeten. Eine Anmeldung bei Köster oder Blumen Jeda ist unbedingt erforderlich
  • In der Tupperware Bezirkshandlung Osnabrück von Cordula Molitor wird es im Oktober verschiedene Verkaufsaktionen geben, aus denen Teile des Erlöses in den Spendenmarathon einfließen
  • Die Schiedsrichter des Fußball- und Leichtathletik Verbands Westfalen Kreis Tecklenburg werden auf Initiative von Mario Principato wieder eine Spendensammlung durchführen
  • Einen Teil ihres Umsatzes und das höchste Trinkgeld des Tages wird die mobile Friseurmeisterin Claudia Dolleschel wieder im September und Oktober spenden
  • Claudia Coers vom Yoga Forum Osnabrück wird einen Teil der Einnahmen ihres Herbst Seminars „Selbstwahrnehmung als heilende Kraft“ spenden. Dazu spendet sie einen Teil der Einnahmen aus ihren Yogastunden, die von April bis Juli im Klosterpark stattgefunden haben
  • Im Restaurant Comeback in der Lotter Straße wird es im Oktober ein besonderes Dessert geben. Einen Teil des Umsatzes dieses Desserts werden Rita und Jan Hellrung spenden
  • Sonja Gericke-Baar von der Naturheilpraxis in Bramsche wird 20 % des Umsatzes von Therapeutischen Frauenmassagen im Oktober für den Spendenmarathon spenden.
  • Im Physiocenter Waldemar Andreev in Wissingen (Bissendorf) werden im Oktober alle Einnahmen aus der der BOA MED Lymphmassage sowie Trinkgelder gespendet
  • Auch die Felix-Nussbaum Schule ist wieder dabei und unterstützt den diesjährigen Spendenmarathon durch den Verkauf selbstgenähter Masken
  • Annemarie Hübner näht ebenfalls Masken und verkauft diese zugunsten des Spendenmarathons.
  • In der Physiopraxis Equilibrium in Bohmte wird es anlässlich des 10-jährigen Jubiläums Aktionen geben, aus denen Erlöse gespendet bzw. für die Spenden bereitgestellt werden.
  • Der Modevertrieb Kleine Villa von Thomas Molitor spendet 25 % der Umsätze aus verschiedenen Online-Modenschauen und Verkaufsaktionen
  • Ihre Trinkgelder spendet Sofia Khaliq-Natawan vom Kosmetikinstitut Skin einfach schön für den Spendenmarathon und füllt das Spendenhaus durch zusätzliche Aktionen
  • Die Yogalehrerin Brigitte Grützmacher spendet einen Teil der Einnahmen aus besonderen Yogastunden, z.B. Stunden, die von Uwe-Kersten Uecker auf der Handpan begleitet werden. Außerdem erbittet sie Spenden für die Teilnahmebescheinigungen an ihren Kursen
  • Die Dom-Apotheke in Bissendorf verkauft Fieberthermometer und spendet die Erlöse. Außerdem steht ein Spendenhäuschen bereit.
  • Zusätzlich warten vier Kunstwerke von Thomas Perl auf einen neuen Eigentümer*innen. Die Werke wurden der Krebsberatungsstelle von einem Kunstliebhaber, der nicht genannt werden möchte, für den Spendenmarathon überlassen

Was übrigens noch so möglich ist, erzählte beim Treffen der Ehemann einer Akteurin, welcher sie begleitet hat. Er hat die Fenster seines Sohnes geputzt. Dieser hat ihm 2/3 der Summe, die sonst der Fensterputzer bekommt, gegeben. Der Mann wird diesen Betrag spenden und meinte, er habe noch zwei Töchter mit eigenen Häusern. Eine tolle Idee!

Für dieses großartige Engagement danken wir allen Akteurinnen und Akteuren sehr herzlich. Ein weiterer Dank gilt außerdem Jens Lintel und den Osnabrücker Nachrichten für die begleitenden Berichterstattungen!